Wirtschaft

 Der Erhalt von Wirtschaftskraft und Arbeitsplätzen in unserer Stadt ist die Grundlage für eine prosperierende, vielfältige und lebenswerte Stadt. Besonders nach Corona muss dieses Thema absolute Chefsache im Stadthaus werden. 

Inhalt

Hilfen nach Corona

Ich werde ein Soforthilfeprogramm durchsetzen für Branchen, die nach der Corona-Krise besondere Hilfe brauchen. Zum Beispiel werde ich auf die Vergnügungssteuer in Clubs, auf die Gebühren bei der Außengastronomie und beim Send sowie auf dem Weihnachtsmarkt auf absehbare Zeit verzichten. Ich werde einen kommunalen Notfallfonds einrichten für Gewerbebetriebe, die von den Hilfen des Bundes und des Landes nicht oder nicht sofort profitieren. Auf eines können sich Münsters Unternehmer*innen und Angestellte verlassen: Ich werde um jeden einzelnen Betrieb und jeden Arbeitsplatz in Münster kämpfen!

Neue Gewerbegebiete für Münster

Ich lade Unternehmen ein, sich in Münster niederzulassen. Und ich fördere Münsters Unternehmen dabei zu wachsen, sich zu erweitern und neue Marktanteile zu erobern. Ich setze mich für die Ausweisung eines großen neuen Gewerbegebietes ebenso ein wie für die Erweiterung bestehender Gebiete in den Stadtteilen. Wir brauchen gute Perspektiven und gute Bedingungen für Unternehmen. Nur so werden wir Arbeitsplätze in unserer Stadt halten und müssen sie nicht ins Umland abwandern lassen.

Breitbandversorgung für das ganze Stadtgebiet

Ich sorge in der nächsten Wahlperiode dafür, dass jedes Unternehmen in Münster einen Breitbandanschluss erhalten wird. Die Stadtwerke können gemeinsam mit einem großen Netzbetreiber hier vorangehen. Ich werde für jeden Betrieb garantieren, dass ein Breitbandanschluss kurzfristig verfügbar sein wird – in jedem Stadtteil und an jedem Ort in der Stadt.

Verlässliche Rahmenbedingungen

Für Wirtschaft und Arbeitsplätze muss es faire Bedingungen geben. Dafür setze ich mich bereits seit Jahren im Rat ein. Bauruinen, wie manche sie am Hafen bevorzugen, sind für mich keine Lösung. Es braucht einen fairen Ausgleich der Interessen. Und es braucht gerade nach der Corona-Krise eine absolute Verlässlichkeit in Münster, damit die Unternehmen weiter in Wachstum und Arbeitsplätze investieren können.

Einzelhandel: Lokale Akteure stärken

Wir alle lieben und schätzen den vielfältigen und oft liebevoll inhabergeführten lokalen Einzelhandel in der Innenstadt und in den Stadtteilen Münsters. Gerade diese Geschäfte brauchen nach der Corona-Krise unsere Unterstützung. Ich werde mit den Einzelhandelsbetrieben gemeinsam eine Digitalstrategie 4.0 umsetzen. Das Ziel: Die lokale Lieferung und Dienstleistungen von Münsteraner Unternehmen werden so gebündelt und ausgebaut, dass die Online-Bestellung in Münster zur besseren und schnelleren Alternative zum Großkonzern wird. Das sichert unsere Geschäfte und hält Innenstadt und Stadtteilzentren attraktiv und lebenswert!

Gründerinnen und Gründer unterstützen

Münster hat mehrere hochkarätige Hochschulen und bildet jedes Jahr viele hochqualifizierte und motivierte junge Leute aus. Diese Potenziale in Münster will ich verstärkt nutzen. Ich werde eine Gründungsoffensive ins Leben rufen, in der die Stadt Ausgründungen guter Ideen aus der Forschung heraus unterstützt. Dazu braucht es ein Gründerzentrum, in dem Start-ups Büros und Raum zum Arbeiten finden. Die Stadt kann hier viel tun, damit Arbeitsplätze der Zukunft in Münster erhalten bleiben und damit junge Leute ihre Ideen verwirklichen. So können wir Know How und Unternehmergeist in unserer Stadt halten und für die Wirtschaft von morgen nutzbar machen.